Masterstudiengang Computerspielwissenschaften: Interview mit Prof. Dr. Koubek

hier ist der lenz heute an der
universität von bayreuth mit einem sehr
interessanten studiengang der erste in
deutschland und er nennt sich
masterstudiengang computerspiel
wissenschaften mit mir herr koubek der
das ganze jahr leiten wird und auch für
ihn wird es sein erstes maß sein und
vielleicht gebe ich gleich das wort an
sie schön dass sie zeit haben
masterstudiengang computerspiel
wissenschaften was stellt man sich
darunter vor die wissenschaftliche
beschäftigung mit dem medium
computerspiel da gibt’s studiengänge
insofern muss ich wieder so ein bisschen
einschränken dass wir uns keine
lorbeeren schmücken die uns nicht zu
stehen das besondere an unserem
studiengang ist die verschränkung von
medienwissenschaft und informatik auch
als wissenschaft gedacht sowohl aus
wissenschaftlicher theoretischer sicht
als auch praktischer sicht andere
studiengänge sind eher an industrie
ausbildung orientiert also bringen ganz
konkret bei wie man computerspiele macht
und haben dann so ein oder zwei kurse
dieses ein bisschen einbetten
wir haben eher den wissenschaftlichen
fokus drauf und bringen dabei auch bei
wie man computerspiele macht
projektarbeit wird ein wesentlicher
bestandteil sein aber es gibt zwei
säulen in der medienwissenschaft und
der informatik die verallgemeinernde
kontexte liefern die man in anderen
studiengängen dieses zuschnitts nicht
bekommt jawohl
jetzt haben sie schon angesprochen also
diese zweimal bestandteile aus
medienwissenschaftlers informatik wie
gliedert sie denn auf als er sich im
wissenschaftlichen teil
sie haben medien theoretische
veranstaltung zu bild theorien
performanz theorien sarrazins theorien
alles was in computerspielen auch eine
rolle spielt dann gibt er die medien
praktische seite da geht es um
gamedesign aber immer in verknüpfung
mit diesen also mit blick auf diese
theorien auch in der informatik
entsprechend haben sie dann grundlagen
in computer grafik oder simulation dann
gibt es die praktischen informatik
projekte wo sie konkrete spiele umsetzen
und die treffen sich in der mitte wo
sowohl in konzeption und das game design
als auch die programmierung
zusammenkommen und der wunsch ist dass
sie eher theoretischen konzepte in ihrem
spiel
in ihre spiele ideen einfließen lassen
und damit auch vielleicht neue spiele
schaffen und neue spielideen mal
experimentell umsetzen
insofern finde dass auch er der
indie-szene irgendwie näher weil dort
experimentelle ideen stärker realisiert
werden und hoffen dass wir damit impulse
setzen können für die computerspiele
industrie als ganzes
wir sind ja auch nicht die ersten die
jetzt über sie berichten
es hat ja so ein bisschen der eindruck
herauskristallisiert dass es hier ums
zocken an der uni geht also stellen was
sich dann wirst wie ich zuvor man geht
hier an die uni schreibt sich im
masterstudiengang an und dann wird ja
als hauptbestandteil des studiums
gespielt natürlich nicht natürlich wir
erwarten von unseren studierenden dass
sie sich in die medien auskennen also
durchaus auch selber spielen aber das
ist nicht teil der lehrveranstaltungen
dass man irgendwie lernt wie man den gta
durchkommt oder sowas man kann über
geht ja sprechen aber dann wirklich mehr
so als gesellschaftliches phänomen aus
wissenschaftlicher sicht oder aus
technischer sicht wie kann man so viele
assets gleichzeitig im rechner halten
und flüssig ineinander übergehen
lassen
aber es geht nicht darum dass man das
spiel selber durchspielt wäre gerne
spielen will ist sehr willkommen aber es
ist nicht bestandteil des studiums
sondern des ganzen drumherums wir bieten
sehr viele veranstaltungen unsere
studenten auch bieten veranstaltungen an
in denen auf spieleabende mitgespielt
oder in
irgendwelchen fernsehsendungen wird
darüber berichtet die treffen sich
zusammen um auch mal neue spieler an zu
spielen also das gibt es alles
dafür gibt es noch keine
leistungspunkte das ist nicht aufgabe
der der wissenschaftlichen ausbildung
dass man sehr stark wie das medium
selber rezipiert sondern dass man
darüber kontexte kennenlernt auf die
man durch eigenes spiel gar nicht kommt
jawohl also die idee dass der
computerspiel wissenschaften ist ja noch
relativ jung es gibt ähnliche ansätze
anderer universitäten wie sie auch
schon gesagt haben aber was muss denn
ein bachelorstudent mitbringen der so
noch gar nicht in die richtung
vielleicht gegangen ist weiß einfach
noch nicht so das angebot dazu dienen ja
das ist uns klar dass es keinen
vorbereiten einem bachelor gibt wir
erwarten kenntnisse in
medienwissenschaft oder informatik kann
man so sagen
und der andere bereich wenn wir dann
nicht vorhanden ist kann in so einem
problematischen modulen während des
ersten studienjahres nachgeholt werden
entweder die man zusätzliche kurse
belegt oder indem man sich im
selbststudium mit themen beschäftigen
das dann irgendwie nachweist das machen
wir ein bisschen davon abhängig im
einzelfall wer sich da bewirbt
wichtig ist ein interesse am medium und
die bereitschaft sich sowohl medien
wissenschaftlich als auch informatik
damit auseinanderzusetzen und woher die
leute dann kommen wird sich zeigen die
bewerbung geht gerade los also man kann
sich jetzt bewerben auf der website
computerspiel wissenschaften punkt
uni-bayreuth de da sind die formulare
oder das formular kann man sich
ausdrucken und dann entsprechend des
mitte juli an uns senden und dann gibt’s
halt eine entsprechende rückmeldung ob
das geeignet erscheint oder nicht
ja sehr interessant jetzt noch am
schluss eine ganz wichtige frage
natürlich wenn man etwas studiert
möchte man am schluss auch etwas werden
wir schauen da die chancenauswertung im
gespräch schon gehört gerade privat
dass es sehr gut ist wo sind denn da
jetzt wenn man die ausprägungen den
tätig mich bewegen kann
also es gibt einerseits das ist
natürlich das berufsbild irgendwie den
weg in die spieleindustrie
da kann man entweder je nachdem was man
sich also es gibt ja diese
spezialisierung medienwissenschaft im
theoretischen oder im praktischen und
informatik im theoretischen und
praktischen bei uns
und je nachdem wo man sich spezialisiert
kommt man dann eher in die
spieleentwicklung oder ins game design
oder vielleicht auch ins marketing oder
in die produktion drumherum
plätze gibt es jetzt genug die
spielindustrie ist die am stärksten
wachsende kreativindustrie ich glaube
weltweit aber in deutschland auch die
richtig wenn man sich in irgendein
kreativsektor um tun will ist die
spielindustrie gute einstiegs ort dann
gibt es aber bei uns noch die beiden
möglichkeiten der wissenschaftlichen
spezialisierung das führt idealerweise
eine promotion das entsprechende
promotionsprogramm computerspiel
wissenschaften ist derzeit in
vorbereitung
und das wiederum bereitet dann auf nicht
direkt auf berufsbilder vor sowie andere
promotionen auch nicht sondern auf
entweder eine karriere als
wissenschaftler oder auf darüber hinaus
gehen wenn man dann promovierter
computerspiel wissenschaftler ist dann
kann man entweder die industrie
begleiten oder beobachten oder festivals
organisieren in irgendeiner form im
kulturmanagement landen sowie in anderen
medienwissenschaften auch wenn sie
filmwissenschaft studieren oder darin
promovieren dann streben sie auch nicht
die arbeit am set an sondern in
irgendeiner form die arbeit im
dunstkreis dieser kreativwirtschaft
jawohl herzlichen dank für das
gespräch ich glaube sehr gerne und sehr
gut sehr gut rübergekommen
ich weiß wie es euch gefallen hat es
ist für mich ein sehr interessanter
studiengang menge interesse daran haben
soll setzt wie gesagt bis mitte juli
könnt ihr euch noch bewerben
ab jetzt hier irgendwo unter diesem
video verlinkt ich auch noch mal die
seite der uni bayreuth und auch so ein
paar mal programme die hier angeboten
werden
das war’s so weit von mir vielen dank
dass valencia wieder sämtliche